Danke Zweibrücken!
Für das überdurchschnittliche Wahlergebnis
Danke
für Ihren Mut
Wir wollen
freie Bürger
Wir sind
überzeugte Demokraten
Für Zweibrücken
unsere Heimat
previous arrow
next arrow
Slider

WILLKOMMEN BEI DER AFD-ZWEIBRÜCKEN​

Die AfD-Zweibrücken setzt sich für freie Bürger sowie direkte Demokratie, Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit ein. Soziale Marktwirtschaft und Selbstbestimmung sind uns ebenso wichtig wie Föderalismus, Familie und die gelebte Tradition der deutschen Kultur.
Demokratie und Freiheit stehen auf dem Fundament gemeinsamer kultureller Werte und historischer Erinnerungen. Mit unserem bürgerlichen Protest streben wir nach nationaler Einheit in Europa mit souveränen, demokratischen Staaten, die einander in Frieden, Selbstbestimmung und guter Nachbarschaft verbunden sind.

Bei der AfD-Zweibrücken engagieren sich weltoffene Menschen denen die Erhaltung der Würde des Menschen, der Familie mit Kindern, unserer abendländischen christlichen Kultur sowie unserer Sprache und Tradition wichtig sind.
Unsere Ziele werden Wirklichkeit, indem wir den Staat und seine Organe wieder in den Dienst der Bürger stellen, so wie es der im Grundgesetz geregelte Amtseid aller Regierungsmitglieder vorsieht.

WIR SIND …

… die einzige ernstzunehmende Kraft für einen grundsätzlichen Politikwechsel!

WIR STELLEN UNS …

… konsequent verantwortungsloser Politik entgegen!

WIR ÄNDERN …

… nicht unsere Meinung – wir ändern die Politik!

MACHEN SIE MIT!

Die AfD-Zweibrücken braucht aktive Mitstreiter, die mitdiskutieren, mitentscheiden, Aufgaben übernehmen und zu Wahlen kandidieren.

SPENDEN SIE

Helfen Sie in diesem Land etwas zu verändern! Ihre Spende wirkt, jeder Euro zählt! Wir bedanken uns herzlich im Voraus.

Der neue Blaue Max ist da!

Auf 20 Seiten informiert unsere Landtagsfraktion in Mainz über Bildungs-, Wirtschafts- und Sozialpolitik und über unsere parlamentarischen Initiativen wie die Große Anfrage zur Lage unserer Feuerwehren.
Sie können ihn hier runterladen!

Der Migrationspakt und seine Folgen

Sie haben mittlerweile vermutlich schon vom sogenannten “Global Pact for Migration”, meist kurz einfach als UN-Migrationspakt tituliert, gehört. Doch wissen Sie auch, was es damit auf sich hat?

Am 10. Dezember dieses Jahres will die Bundesregierung ein Abkommen unterzeichnen, dass Migranten, egal woher sie auch kommen mögen, weitgehende Rechte zur und bei der Migration, auch in unser Vaterland, einräumt.

Im Text zum Abkommen wird die Migration als etwas ausschließlich positives dargestellt und ist nur von Rechten der Migranten die Rede, obwohl große Teile Europas, insbesondere auch unsere Nation, schon seit Jahrzehnten mehr als genug Probleme mit der Einwanderung hatten, die sich seit der Flüchtlingskrise nur noch rapide verschlimmert haben. Nicht nur das, Kritik gerichtet gegen die Migration und das Abkommen soll unterbunden, gar verboten und bekämpft werden (siehe Ziel 17).

Auch wenn dieser Pakt völkerrechtlich nicht bindend sein soll, setzt er doch ein bedrohlich falsches Zeichen und es wäre sogar möglich, dass er über kleine Umwege doch direkt die Rechtssprechung beeinflussen wird.

Selbst wenn dies nicht der Fall wäre, ist davon auszugehen, dass die Unterzeichnung dieses Abkommens eine verhängnisvolle Grundlage für zukünftige Gesetzesänderungen und -anpassungen zu Ungunsten der einheimischen Bevölkerung darstellen sowie mehrere Millionen Menschen zum Zuge nach Europa verleiten wird, was einem Todesstoß für die einheimischen Völker und Kulturen der Unterzeichnerstaaten gleichkommt.

Staaten wie Österreich, Tschechien, Ungarn, die Vereinigten Staaten, Dänemark und viele weitere haben sich deshalb schon dazu entschieden, dieses Abkommen nicht zu unterzeichnen. Andere, wie bspw. die Schweiz und Liechtenstein ziehen es in Betracht und werden vermutlich folgen.

Hier in Deutschland allerdings, steht die Regierung vollends und kritiklos hinter diesem Abkommen und hätte es am Liebsten in üblicher volksfeindlicher Manier durchgewunken, ohne das die Majorität des Volkes diese Absicht überhaupt vorher erfahren hätte. Das gelang ihr jedoch dank dem Wirken unserer Partei und unabhängiger Aktivisten nicht.

Setzen auch Sie ein Zeichen gegen diesen Wahnsinn! Informieren Sie sich und Andere über den Pakt und seine Konsequenzen, unterschreiben Sie die parteiunabhängige Petition und werden Sie bestenfalls sogar direkt aktiv.

Unsere Zukunft sowie das Schicksal unserer Lebensweise stehen auf dem Spiel!

afd-zweibruecken-beteiligt-sich-an-kommunalwahlen

Unsere Bilanz zur OB-Wahl

Unser designiertes Ziel für die Wahl des Oberbürgermeisters unserer Rosenstadt, nämlich 4-8% der Wähler überzeugen zu können, haben wir erreicht und diese Tatsache erfüllt uns mit Freude und Stolz.

Wir möchten uns nun bei Ihnen, also all unseren Wählern und Unterstützern bedanken. Wir hoffen ebenso auf Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung in der nächstjährigen Kommunalwahl, bei dieser wir kräftig einzuziehen gedenken. Die vergangenen Ergebnisse unserer Partei hier in Zweibrücken geben uns dazu auch Anlass.

16,1% bei den Landtagswahlen 2016, 14,6% bei den Bundestagswahlen 2017 sowie bei dieser Oberbürgermeisterwahl 4,8%, sind keine üble Leistung für eine so junge Partei und wir beabsichtigen diese gute Grundlage in Zukunft zu erhalten als auch weiter auszubauen.

Gemeinsam mit Ihnen werden wir den Stein der positiven Veränderung anstoßen.

Unser OB-Kandidat stellt sich vor

Klaus Peter Schmidt, unser Kandidat für die Oberbürgermeisterwahl Zweibrückens stellt sich in diesem Video des Offenen Kanals der Südwestpfalz vor …
Weiterlesen …
afd-zweibruecken-beteiligt-sich-an-kommunalwahlen

AfD Zweibrücken nimmt an den Kommunalwahlen 2019 teil

Die AfD Zweibrücken beschloss in ihrer Kreisversammlung am 05.09.2018  einstimmig, an den Zweibrücker Kommunalwahlen 2019 teilzunehmen. Die Kandidaten werden gegen …
Weiterlesen …
infostand-afd-zweibruecken

AfD wurde genehmigter Infostand Platz weggenommen

Ist es rechtens, dass der AfD der Infostand Platz  Fußgängerzone (vor Facco) entzogen wird um diesen der SPD kurzfristig zu …
Weiterlesen …
klaus-peter-schmidt-als-ob-kandidat-fuer-zweibruecken-gewählt

Pressemitteilung: Klaus Peter Schmidt als AfD OB Kandidat für Zweibrücken gewählt

Die AfD Zweibrücken hat am 31.07.2018 in ihrer Wahlkreisversammlung Klaus Peter Schmidt einstimmig als AfD Oberbürgermeisterkandidat für Zweibrücken gewählt. Schmidt …
Weiterlesen …
klaus-peter-schmidt-afd-zweibruecken4

Klaus Peter Schmidt: Kandidat der AfD für das Oberbürgermeisteramt

Klaus Peter Schmidt (stellvertretender Vorsitzender der AfD-Zweibrücken) wird am 23. September 2018 für die Wahl des Oberbürgermeisters in Zweibrücken antreten …
Weiterlesen …

10. Landesparteitag der AfD Rheinland-Pfalz in Bingen am 12.05.2018

Eine hervorragende Rede zur Einführung des LPT hielt der Landesvorsitzende Uwe Junge. Er betonte die Erfolge der Partei  insbesondere auch …
Weiterlesen …
nicole-hoechst-und-andreas-bleck-vortrag-beim-afd-kreisverband-zweibruecken

AfD Bundestagsabgeordnete besuchen Zweibrücken

Die in Homburg geborene Nicole Höchst (46 Jahre) und Andreas Bleck aus Neuwied, (29 Jahre) referierten über die Themen: Familienpolitik, …
Weiterlesen …

AfD-Landesgruppe Rheinland Pfalz/Saarland im Deutschen Bundestag konstituiert sich

Mainz/Berlin. Die AfD-Bundestagsabgeordneten aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland haben sich zur „Landesgruppe RLP/Saarland“ zusammengeschlossen. Auf der konstituierenden Sitzung wählten die …
Weiterlesen …

Stimmanteil bei Landtagswahlen und Landtagssitze der AfD in den Bundesländern

Das bislang höchste Ergebnis sicherte sich die AfD in Sachsen-Anhalt, wo sie mit 24,3 Prozent die zweitstärkste Partei wurde – …
Weiterlesen …

Stimmenanteile der AfD in den Bundesländern bei der Bundestagswahl am 24.9.2017 (Zweitstimmen)

Informationen zur Statistik Die Statistik zeigt die Stimmenanteile der AfD in den Bundesländern bei der Bundestagswahl am 24. September 2017 …
Weiterlesen …
Wird geladen...